basel_mulhouse_karlsruhe (2013)

part19_beitrag1_web

part 19

Die Lebendigkeit einer Stadt zeigt sich in den Aktivitäten ihrer Bewohner, insbesondere darin, wie, wann und wo sie sich in ihr bewegen. In den Städten Mulhouse, Karlsruhe und Basel wurden an 3 Plätzen die Bewegungsmuster der Passanten analysiert und die rhythmischen Gehspuren dieser Städte nach einem kompositorischen Prinzip hörbar gemacht und in die Klänge vor Ort eingewoben.

The vitality of a city is shown in the activities of its inhabitants, particularly in where, when and how they move through it. Movement patterns of pedestrians at 3 squares in the cities Mulhouse, Karlsruhe, and Basel were analyzed, then the rhythmic traces of walking were made audible according to a compositional principle and interwoven with the sounds on site.

INSTALLATION (AUFTRAGSWERK DES / COMMISSIONED BY HEK FÜR/ FOR URBAN SOUNDS)

Watch a video of Basel on Vimeo: https://vimeo.com/75864384
Watch a video of Karlsruhe on Vimeo: https://vimeo.com/75999717

Dank an / Thanks to:
Haus der elektronischen Künste Basel, Andrea Giger, Emre Bilge von Pro Linguis (Basel); Haute école des arts du Rhin, Teddy Larue, Pasteur animateur
 Roland Kauffmann de Saint-Étienne Réunion (Mulhouse); Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Tilmann Rödiger, Michael Mayer von Bierbrodt Rechtsanwälte, Fit-In Fitness Kaiserstrasse (Karlsruhe).



Kommentare sind geschlossen.

datenschutz